Nebeneinander – Gegeneinander – Miteinander

Kulturelle Konformität der Nährboden für Antipathie und Hass?

In dieser Selbsterfahrung suchen wir Zugang zu den persönlichen Ängsten, der eigenen Wut, Hass, Scham, Trauer und dem Machtanspruch durch welche wir uns von anderen distanzieren und abgrenzen. Wir reflektieren  aus kultureller Sicht das eigene Werte und Normsystem. Um dem gesellschaftspolitischen Aspekt der Thematik gerecht zu werden, betrachten wir die Starrheit kollektiver Ideologien und die daraus erwachsende Ab/Ausgrenzung gepaart mit kollektiver Ablehnung und kollektivem Hass, sowie wie die aktuellen gesellschaftlichen Gegenbewegungen und die Auswirkungen auf die eigene Person.


Durch die Begegnung in der Gruppe kann die Überwindung von Vorurteilen und Kontaktlosigkeit erlebt werden, sowie ein tieferes Verständnis für den Anderen wirksam werden.


Leitung: Michaela Badegruber; Personzentrierte Psychotherapeutin und Gruppenpsychotherapeutin

Termin: 2. bis 3.September 2017

Seminarzeiten: Tag 1:  9:30 bis 18:30h, Tag 2:  9:00 bis 17:00h

Anrechenbarkeit: 20 Einheiten Selbsterfahrung für Propädeutikum, Aus- und Weiterbildungen, die den Nachweis durch eingetragene PsychotherapeutInnen (mit Zusatzbezeichnung) verlangen, IPS-Fachspezifikum

Kosten: € 350.- pro Person

TeilnehmerInnenzahl: mindestens 5, maximal 16 Personen (Die Plätze werden nach dem  Anmeldungsdatum gereiht und mit der Anzahlung bestätigt.)

Anmeldung: formlos schriftlich, telefonisch (Tel.: 0699/12815187) oder per E-mail (praxis@mbpsy.at) bei Michaela Badegruber; Am Kaisermühlendamm 45/3; 1220; Wien

Anmeldeschluss: 15.8.2017